Sehr hohe störende Libido

Es geht hier sowohl um stoffgebundene Süchte und Abhängigkeiten (wie Alkohol- und Drogenmissbrauch) und nicht-stoffgebundene Süchte wie Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht, Kaufsucht, Spielsucht etc.), als auch um Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken/-ideen).

Sehr hohe störende Libido

Beitragvon DummerJunge » Mi. 23.08.2017, 18:10

Ich möchte anmerken, dass ich mir nicht sicher bin ob das doch in "Beziehungen und Umfeld" gehören sollte. Sollte ich den Beitrag falsch eingeordnet haben, tut es mir Leid und bitte um Verbesserung :)
Mein Problem ist, dass ich eigentlich 24/7 erregt bin, weshalb mich paradoxerweise mein Umfeld für asexuell hält. Meine ständige Lust sorgt dafür, dass ich mich vielem öffentlich enthalte, das Erregung auslösen könnte: Filme mit gewissen Szenen, zu viel Hautkontakt mit Mädchen usw. Damit ich auch nie versehentlich mich unangebrahct verhalte, vermeide ich dazu Gespräche über Sex. Anzügliche Flirts waren nie mein Ding, ...

Ich bin zwar derzeit nicht in einer Beziehung, hatte aber schon alle Erfahrungen gesammelt und ab und zu ergeben sich "Kontakte". An sexueller Unzufriedenheit liegt es glaube ich nicht. Denn dieses Problem hatte ich selbst innerhalb der Beziehung. Beispielsweise kommen bei mir plötzlich sehr intensive Gedanken hoch und ich kann meinen alltäglichen Dingen nicht mehr so nachgehen wie ich es am liebsten hätte.
Kennt sich jemand mit dem Problem aus und weiß wie man das Bedürfniss "stilllegen" oder zumindest abschwächen kann?
LG
DummerJunge :roll:
DummerJunge
Neues Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Di. 22.08.2017, 11:20

Re: Sehr hohe störende Libido

Beitragvon loner » Mi. 23.08.2017, 23:18

Hey,

So als Frau ist das vielleicht anders als bei dir. Aber versuch es doch mal mit völliger Abstinenz und gleichzeitiger Abbau der sich anstauenden Energie durch Sport.
Ansonsten kannst du damit auch zum Arzt gehen, denn du bist nicht der einzige mit diesem Problem. Da gibt es vielleicht Therapiemöglichkeiten.

LG
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 934
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37


Zurück zu Drogen, Süchte und Zwänge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast