Therapie gegen Sucht

Es geht hier sowohl um stoffgebundene Süchte und Abhängigkeiten (wie Alkohol- und Drogenmissbrauch) und nicht-stoffgebundene Süchte wie Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht, Kaufsucht, Spielsucht etc.), als auch um Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken/-ideen).

Therapie gegen Sucht

Beitragvon TheSecret » Fr. 25.01.2013, 19:55

Hallo,

ich bin seit langem Suchtmittelabhängig (Schmerz und Beruhigungsmittel). Derzeit lebe ich im betreuten Wohnen und bin clean. Allerdings möchte ich auch in Zukunft clean bleiben. Nun meine Frage: Hilft Verhaltenstherapie, wenn man den richtigen Therapeut gefunden hat? Oder muss der Therapeut erst weit zurück in die Kindheit, bis ein Erfolg sichtbar wird?
TheSecret
 

Re: Therapie gegen Sucht

Beitragvon GLaDOS » Fr. 25.01.2013, 20:15

Hi Secret,

darf ich fragen wie lange du clean bist?

Es unterschiedliche Behandlungsmoeglichkeiten, Verhaltenstherapie waere eine gute Variante. Diese hilft typische Gedanken, Gefuehle und Verhalten bei Personen mit Abhaengigkeitsproblemen auszumachen, die zu Rueckfaellen, Suchtverhalten und anderem unerwuenschten Verhalten führen. Dabei wird versucht gemeinsam neue Verhaltensweisen einzuueben, die einen Rueckfall vermeiden helfen, oder wie man mit starkem Suchtdrang umgeht. Es wird auch verdeutlicht, wie ein Leben ohne Sucht aussehen koennte, um wieder Lebensqualitaet zu erlangen. Da viele haeufig Drogen etc. zum Unterdruecken von unangenehmen Gefuehlen verwenden, ist ein Ziel der Therapie haeufig auch zu lernen mit diesen Gefuehlen oder Spannungen in einer konstruktiveren Art und Weise umzugehen.

Andere Therapieformen koennten psychodynamische Psychotherapie, Gruppentherapien, oder Selbsthilfegruppen sein. Letzteres waere auch zusaetzlich gut.

LG GLaDOS
“Die Vergangenheit ist unwiederbringlich, aber die Gegenwart ist euch überantwortet, und sie gelicht den ungeordneten Bausteinen, die zu Füßen eines stümperhaften Baumeisters liegen: An euch ist es, daraus die Zukunft zu gestalten” Die Stadt in der Wüste
Benutzeravatar
GLaDOS
Vielschreiber
 
Beiträge: 6958
Registriert: So. 11.03.2012, 08:58

Re: Therapie gegen Sucht

Beitragvon TheSecret » Sa. 26.01.2013, 04:43

darf ich fragen wie lange du clean bist?


clean war ich von 2009-2012. Wurde rückfällig und bin jetzt wieder seit 2 Monate clean.
TheSecret
 

Re: Therapie gegen Sucht

Beitragvon GLaDOS » Sa. 26.01.2013, 09:15

Da hast du ja schon viel geschafft :respekt:
“Die Vergangenheit ist unwiederbringlich, aber die Gegenwart ist euch überantwortet, und sie gelicht den ungeordneten Bausteinen, die zu Füßen eines stümperhaften Baumeisters liegen: An euch ist es, daraus die Zukunft zu gestalten” Die Stadt in der Wüste
Benutzeravatar
GLaDOS
Vielschreiber
 
Beiträge: 6958
Registriert: So. 11.03.2012, 08:58

Re: Therapie gegen Sucht

Beitragvon TheSecret » Sa. 26.01.2013, 10:39

Leider greife ich häufiger zu Alkohol. Aufgrund illegale Beschaffung von Medikamente (Rezeptpflichtige Medis habe ich mir über Rezepte fälschen besorgt, BTM über das Internet), ist mir der Weg zu heiß geworden, um es wieder zu tun. Alkohol ist legal und überall verfügbar. Das macht die Sache allerdings nicht viel einfacher.
TheSecret
 

Re: Therapie gegen Sucht

Beitragvon GLaDOS » Sa. 26.01.2013, 11:43

Leider kenne ich die Suchtverlagerung auch von mir :| Was natuerlich auch zum Problem werden kann. Ein Leben ohne Rausch ist oft nicht leicht zu bewaeltigen - wenn man es nicht wirklich anders kennt -, aber es gibt einem viel mehr. Man muss nur erst die Erfahrung gemacht haben.

Ich hoffe sehr, dass du eine geeingnete Therapieform fuer dich findest, und bald andere Wege findest um zu leben.
“Die Vergangenheit ist unwiederbringlich, aber die Gegenwart ist euch überantwortet, und sie gelicht den ungeordneten Bausteinen, die zu Füßen eines stümperhaften Baumeisters liegen: An euch ist es, daraus die Zukunft zu gestalten” Die Stadt in der Wüste
Benutzeravatar
GLaDOS
Vielschreiber
 
Beiträge: 6958
Registriert: So. 11.03.2012, 08:58

Re: Therapie gegen Sucht

Beitragvon TheSecret » Sa. 26.01.2013, 16:54

Ein Leben ohne Sucht ist ein besseres. Das Problem ist nur, hast du länger nichts genommen, weisst du, die Droge entfaltet wieder sein fast volles Potenzial. Und wirst du dann mit etwas unangenehmes konfrontiert, nimmst du die Droge wieder, und sei es nur den Alkohol. Meine Ziele setze ich somit aufs Spiel.
Du bist nun 2 Jahre clean :respekt:
TheSecret
 

Re: Therapie gegen Sucht

Beitragvon GLaDOS » Sa. 26.01.2013, 18:35

TheSecret hat geschrieben:Das Problem ist nur, hast du länger nichts genommen, weisst du, die Droge entfaltet wieder sein fast volles Potenzial.
Das stimmt schon, aber (bei mir war es z.B. so) die Wirkung kann auch eine unangenehme sein. Ich hatte einen Rueckfall vom Alkohol und der gab mir gar nix, ausser das ich mich danach einfach nur scheisse gefuehlt hab. Unter anderem koerperlich (weil zu viel zu viel), und auch wegen meinem Gewissen. Ich hab das echt nicht gut weggesteckt. Beim kiffen wiederrum waere ich mir da nicht so sicher, da ist die Gefahr ziemlich gross, dass ich es geniessen wuerde, deswegen auch da Finger weg weil ich mir sonst nur die Lust holen wuerde. Eine Sucht diesbezueglich kann ich mir einfach nicht erlauben. Naja und Koks...geht gar nicht mehr...das packt meine Psyche nicht mehr...zum Glueck.

Ich kann dich schon gut verstehen. Hat man sein Leben einmal damit verseucht, kaempft man das restlich dagegen an. Ich find's gut das du etwas aendern willst, dass zeigt (und auch deine vorherige clean Phase) das du es wirklich schaffen kannst :)
“Die Vergangenheit ist unwiederbringlich, aber die Gegenwart ist euch überantwortet, und sie gelicht den ungeordneten Bausteinen, die zu Füßen eines stümperhaften Baumeisters liegen: An euch ist es, daraus die Zukunft zu gestalten” Die Stadt in der Wüste
Benutzeravatar
GLaDOS
Vielschreiber
 
Beiträge: 6958
Registriert: So. 11.03.2012, 08:58


Zurück zu Drogen, Süchte und Zwänge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast